Aufruf für Grande-Synthe !

Grande-Synthe, eine Gemeinde mit 22.000 Einwohnern, hat sich für die Aufnahme und gegen den Ausschluss der Kriegsflüchtlinge entschieden. Der Bürgermeister nahm in seiner Gemeinde 2.000 Menschen auf, die anderenorts um ihr überleben kämpften, und bietet ihnen eine echte Infrastruktur an. Es handelt sich um das erste französische humanitäre Lager, das internationalen Normen entspricht...

Der Präfekt sieht das allerdings Anders.

 Die Zeit der Empörung ist da, es müssen nun Taten folgen. Ich befürchte, dass keine Zeit mehr zum diskutieren, zum argumentieren und zum Austausch mit jenen bleibt, die uns regieren. Sie haben ihre Unfähigkeit bewiesen.

 Genug, es ist genug!!!!!!!!!

 Ich, ein Bürger, bin empört darüber, was bis heute in meinem Namen getan wurde. Ich appelliere an all jene, die sich Frankreichs und anderer europäischer Länder schämen. So geht man nicht mit der Flüchtigsfrage um. Denn, auch wenn dies einigen nicht passen mag, es handelt sich nicht um einfache „Migranten“, sondern Menschen, die vor dem Krieg flüchten müssen.

 Genug, es ist genug!!!!!!!!!

 Die Geschichte wird sich daran erinnern: Holland, Valls, Cazeneuve, von der Ehrenlegion bis zum Kronprinz von Saudi Arabien. Der 4. März 2016 hat sie alle besudelt. Die Geschichte wird sich auch an die Bürgermeisterin von Lampedussa Giusi Nicolini erinnern, als sie, von allen verlassen, den Strom der Flüchtlinge aufnahm. Spyros Galinos auf Lesbos tat es ihr gleich. Man denke an den förmlichen Aufruf von Philippe Lambert im europäischen Parlament an Frankreich und ganz Europa am 09.März 2016 sich nun endlich zusammen zu reißen. Damien Carême, Bürgermeister von Grande-Synthe, den der Präfekt Jean-François Cordet aufforderte die Baubestimmungen zu beachten, da ein erhöhtes Brandrisiko bestehe,

eröffnete trotz der Bedenken der Sicherheitsbehörde ein Auffanglager.

 Man meint zu träumen!!!!

 Genug, es ist genug!!!!!!!!!

 Damit dieser Albtraum, in dem man uns gefangen hält, vielleicht eines Tages aufhören mag, forderte ich Euch auf zu sagen: Nein! Genug, es ist genug!!!!!!!!!

Damien Carême, Bürgermeister von Grande-Synthe, tut das, was die Repräsentanten unserer Republik und vermeintlichen Hüter ihrer Werte, schon längst hätten machen sollen. Unterstützen wir ihn! Lasst uns dafür einstehen, dass nicht nur die Forderungen eingestellt werden das Auffanglager zu schließen, sondern dass vor allem Mittel zur Verfügung gestellt werden, damit Grande-Synthe Modellcharakter bekommt und damit ein würdiger Aufenthalt in Frankreich endlich Wirklichkeit wird.

 Mit freundschaftlichem Gruß,

Patrice Dubosc

Aufruf für Grande-Synthe !

Le Club est l'espace de libre expression des abonnés de Mediapart. Ses contenus n'engagent pas la rédaction.